VisualVest – Erfahrungen & Testbericht

Dein Geld verdient mehr Mehr als nur Rendite. Nachhaltig Geld anlegen und die Welt verändern!

VisualVest Logo

Robo Advisor Test

Gesamtwertung VisualVest

Die VisualVest GmbH mit Sitz in Frankfurt ging erst 2016 an den Markt. Im Angebot enthalten sind neben sieben „klassischen“ ETF-Portfolios weitere drei Anlagestrategien, welche ausschließlich nachhaltig investieren. Sowohl die klassischen als auch die nachhaltigen Strategien enthalten aktiv verwaltete Fonds. Die Kosten sind dadurch teilweise deutlich höher als bei der Konkurrenz. Tendenziell werden eher jüngere Interessenten angesprochen, beispielsweise wird auf der Website konsequent gedutzt.

L
  • Niedrige Mindestanlage und günstiger Sparplan
  • Neben sieben klassischen auch drei nachhaltige Portfolios
  • Sehr strukturierte Website
K
  • Hohe Gebühren
  • Starke Gewichtung von Rohstofffonds (bis zu 20 Prozent)
  • Auch Geldmarktfonds im Portfolio

Gebühren

VisualVest erhebt zwar eine ziemlich günstige fixe Servicegebühr von 0,6 %. Dazu muss der Anleger jedoch noch mit sogenannten Fremdkosten von 0,43 % – 0,89 % kalkulieren, womit man auf einen Endpreis von 1,03 % – 1,55 % kommt. Damit ist VisualVest in unserem Robovergleich einer der teuersten Anbieter. Die Kosten der Greenfolios sind mit 1,93 % – 2,75 % sehr hoch – diese fließen jedoch nicht in die Bewertung mit ein, weil sie mit Angeboten anderer RoboAdvisor nicht vergleichbar sind.

Auch vermissen wir die von uns favorisierte Staffelung nach Anlagebetrag. Im Vergleich relativ niedrig sind die Mindestanlage (0€ mit Sparplan und 500 € ohne Sparplan) und der Sparplan (mindestens 25 €), was positiv in die Bewertung einfließt.

Eine Gegenüberstellung aller Anbieter finden Sie hier.

¹ Neben der Servicegebühr von 0,6 % p.a. fallen je nach Portfolio unterschiedliche Fremdkosten (0,43 % – 2,15 %) an. Je höher der Anteil an aktiv verwalteten Fonds, desto höher die Fremdkosten.

Anlagestrategie

VisualVest bietet insgesamt 10 verschiedene Anlagestrategien an. 7 davon sind sogenannte VestFolios, die mit Anlagestrategien anderer Robo Advisor vergleichbar sind. Je nach Risikoneigung werden Anleihen, Aktien und Rohstoffe unterschiedlich stark gewichtet. Bei den niedrigsten 2 Risikostufen finden sich außerdem Geldmarktfonds wieder. Auch wenn durch die Auswahl eine breite Diversifikation ermöglicht wird, sehen wir die angewendete(n) Strategie(n) teils kritisch. Zum einen werden Rohstofffonds mit teilweise 20 % zu stark gewichtet. Diese mögen zwar behilflich sein bei der Risikostreuung, haben allerdings auch den Ruf, spekulativ zu sein. Kursgewinne kommen nur durch eine Verschiebung von Angebot und Nachfrage am Markt zustande, von sich aus generieren Rohstoffe – anders als Unternehmen – jedoch keine Gewinne. Zum anderen sind auch Geldmarktfonds in diesem Kontext nicht sehr sinnvoll. Diese sind zwar kaum mit Risiko behaftet, orientieren sich jedoch am aktuellen Zinsniveau und werfen somit kaum Rendite ab bzw. sind nach Verrechnung mit der Inflation aktuell sogar ein Minusgeschäft. Geldmarktfonds haben den Vorteil, sehr liquide zu sein – als Alternative zu Tagesgeldkonten fungieren sie meist als Parkplatz für den “Notgroschen”. Eben jener Vorteil wird bei VisualVest jedoch verspielt, sind sie doch fester Bestandteil des VestFolios und nicht einzeln veräußerbar. Viel sinnvoller wäre hier eine Trennung von langfristigem Vermögensaufbau und einer separaten Investition in Geldmarktfonds bzw. Tagesgeldkonten. Bei der Wahl der ETFs wird nicht auf die Replikationsmethode geachtet, wodurch sich synthetisch replizierende ETFs im Portfolio wiederfinden.

Leider beinhaltet das Portfolio auch einige aktiv verwaltete Fonds – diese treiben unnötig den Preis in die Höhe und sind nachweislich passiven ETFs nicht überlegen. Das ist auch ein großer Nachteil an der Besonderheit von VisualVest: den 3 GreenFolios. Hiermit kann der Anleger ausschließlich in nachhaltige Fonds investieren. Sie sind ebenfalls sehr breit diversifiziert, achten jedoch dabei auf ethische, soziale und ökologische Aspekte. Hierfür ist es allerdings notwendig, aktiv verwaltete Investmentfonds in das Portfolio aufzunehmen. Grundsätzlich finden wir es aber großartig, dass VisualVest diese Option bietet – auf dem Robo Advisor bietet ansonsten nur LIQID die Möglichkeit, nachhaltig zu investieren.

Für ein Rebalancing wird wöchentlich überprüft ob die Differenz zwischen aktueller und ursprünglicher Aufteilung einen definierten Schwellenwert. Tritt dieser Fall ein, wird das Portfolio automatisch wieder an die ursprüngliche Aufteilung angepasst.

Usability

Bei VisualVest finden wir eine sehr durchdacht strukturierte Website vor. Sie ist minimalistisch aufgebaut und erschlägt dadurch den Nutzer nicht mit Informationen. Dabei geht VisualVest jedoch zu genüge auf relevante Themen ein. Kurze Erklärvideos zwischendurch vereinfachen dem Nutzer dabei das Verständnis. Für offene Fragen gibt es ausführliche FAQs, zusätzlich wird der Blog regelmäßig mit relevanten Beiträgen bespielt.

Eine Kontaktaufnahme ist problemlos telefonisch oder via E-Mail möglich, auch die gängigen Social Media Kanäle werden regelmäßig bespielt. Für Nutzer, die Ihr Depot unterwegs im Blick haben wollen, wird eine App für sowohl Android als auch IOS bereitgestellt. In Puncto Usability macht VisualVest in unseren Augen alles richtig – volle Punktzahl!

Performance

Für VisualVest gibt es leider keine Zahlen für die vergangenen 2 Jahre, im letzten Jahr realisierte das Portfolio einen Verlust von -2,0 %. Dieser Wert ist im Mittelfeld anzusiedeln.

Robo Advisor am deutschen Markt

Wir haben sie getestet!
Gebühren: 3,5/5 Punkte

VisualVest erhebt zwar eine ziemlich günstige fixe Servicegebühr von 0,6 %. Dazu muss der Anleger jedoch noch mit sogenannten Fremdkosten von 0,43 % – 0,89 % kalkulieren, womit man auf einen Endpreis von 1,03 % – 1,55 % kommt. Damit ist VisualVest in unserem Robovergleich einer der teuersten Anbieter. Die Kosten der Greenfolios sind mit 1,93% – 2,75% sehr hoch – diese fließen jedoch nicht in die Bewertung mit ein, weil sie mit Angeboten anderer RoboAdvisor nicht vergleichbar sind.

Auch vermissen wir die von uns favorisierte Staffelung nach Anlagebetrag. Im Vergleich relativ niedrig sind die Mindestanlage (0€ mit Sparplan und 500€ ohne Sparplan) und der Sparplan (mindestens 25€), was positiv in die Bewertung einfließt.

Anbieter VisualVest
Kumulierte Kosten p.a. 1,03 % - 2,75 %¹
Mindestanlage0 € mit Sparplan;
500 € ohne Sparplan
Sparplan ab25 €
Anzahl Strategien10 (7 VestFolio, 3 GreenFolio)
PartnerbankUnion Investment Service Bank

Eine Gegenüberstellung aller Anbieter finden Sie hier.

¹ Neben der Servicegebühr von 0,6 % p.a. fallen je nach Portfolio unterschiedliche Fremdkosten (0,43 % – 2,15 %) an. Je höher der Anteil an aktiv verwalteten Fonds, desto höher die Fremdkosten.

Anlagestrategie: 3,5/5 Punkte
VisualVest bietet insgesamt 10 verschiedene Anlagestrategien an. 7 davon sind sogenannte VestFolios, die mit Anlagestrategien anderer Robo Advisor vergleichbar sind. Je nach Risikoneigung werden Anleihen, Aktien und Rohstoffe unterschiedlich stark gewichtet. Bei den niedrigsten 2 Risikostufen finden sich außerdem Geldmarktfonds wieder. Auch wenn durch die Auswahl eine breite Diversifikation ermöglicht wird, sehen wir die angewendete(n) Strategie(n) teils kritisch. Zum einen werden Rohstofffonds mit teilweise 20 % zu stark gewichtet. Diese mögen zwar behilflich sein bei der Risikostreuung, haben allerdings auch den Ruf, spekulativ zu sein. Kursgewinne kommen nur durch eine Verschiebung von Angebot und Nachfrage am Markt zustande, von sich aus generieren Rohstoffe – anders als Unternehmen – jedoch keine Gewinne. Zum anderen sind auch Geldmarktfonds in diesem Kontext nicht sehr sinnvoll. Diese sind zwar kaum mit Risiko behaftet, orientieren sich jedoch am aktuellen Zinsniveau und werfen somit kaum Rendite ab bzw. sind nach Verrechnung mit der Inflation aktuell sogar ein Minusgeschäft. Geldmarktfonds haben den Vorteil, sehr liquide zu sein – als Alternative zu Tagesgeldkonten fungieren sie meist als Parkplatz für den “Notgroschen”. Eben jener Vorteil wird bei VisualVest jedoch verspielt, sind sie doch fester Bestandteil des VestFolios und nicht einzeln veräußerbar. Viel sinnvoller wäre hier eine Trennung von langfristigem Vermögensaufbau und einer separaten Investition in Geldmarktfonds bzw. Tagesgeldkonten. Bei der Wahl der ETFs wird nicht auf die Replikationsmethode geachtet, wodurch sich synthetisch replizierende ETFs im Portfolio wiederfinden.

Leider beinhaltet das Portfolio auch einige aktiv verwaltete Fonds – diese treiben unnötig den Preis in die Höhe und sind nachweislich passiven ETFs nicht überlegen. Das ist auch ein großer Nachteil an der Besonderheit von VisualVest: den 3 GreenFolios. Hiermit kann der Anleger ausschließlich in nachhaltige Fonds investieren. Sie sind ebenfalls sehr breit diversifiziert, achten jedoch dabei auf ethische, soziale und ökologische Aspekte. Hierfür ist es allerdings notwendig, aktiv verwaltete Investmentfonds in das Portfolio aufzunehmen. Grundsätzlich finden wir es aber großartig, dass VisualVest diese Option bietet – auf dem Robo Advisor bietet ansonsten nur LIQID die Möglichkeit, nachhaltig zu investieren.

Für ein Rebalancing wird wöchentlich überprüft ob die Differenz zwischen aktueller und ursprünglicher Aufteilung einen definierten Schwellenwert. Tritt dieser Fall ein, wird das Portfolio automatisch wieder an die ursprüngliche Aufteilung angepasst.

Usability: 5/5 Punkte

Bei VisualVest finden wir eine sehr durchdacht strukturierte Website vor. Sie ist minimalistisch aufgebaut und erschlägt dadurch den Nutzer nicht mit Informationen. Dabei geht VisualVest jedoch zu genüge auf relevante Themen ein. Kurze Erklärvideos zwischendurch vereinfachen dem Nutzer dabei das Verständnis. Für offene Fragen gibt es ausführliche FAQs, zusätzlich wird der Blog regelmäßig mit relevanten Beiträgen bespielt.

Eine Kontaktaufnahme ist problemlos telefonisch oder via E-Mail möglich, auch die gängigen Social Media Kanäle werden regelmäßig bespielt. Für Nutzer, die Ihr Depot unterwegs im Blick haben wollen, wird eine App für sowohl Android als auch IOS bereitgestellt. In Puncto Usability macht VisualVest in unseren Augen alles richtig – volle Punktzahl!

Performance: 3,5/5 Punkte

Für VisualVest gibt es leider keine Zahlen für die vergangenen 2 Jahre. Im letzten Jahr realisierte das Portfolio einen Verlust von -2,0 %. Dieser Wert ist im Mittelfeld anzusiedeln.

Robo Advisor am deutschen Markt

Wir haben sie getestet!