Vaamo – Erfahrungen & Testbericht

Die Digitale Vermögensverwaltung – Hier spielen Ihre Ziele die Hauptrolle

Vaamo Logo

Robo Advisor Test

Gesamtwertung Vaamo

Vaamo ist eine Marke der Sciuridae Vermögensverwaltung GmbH mit Sitz in Frankfurt und bereits seit 2013 am deutschen Markt aktiv. November 2018 wurde bekannt, dass der britsche digitale Vermögensverwalter Moneyfarm Vaamo übernehmen wird. Diese wollen nun gemeinsam den europäischen Markt angreifen – welche Auswirkungen das für Vaamo und die bestehende Kundschaft hat, wird wir zu beobachten sein.

L
  • Gebührenstaffelung
  • Keine Mindestalnage, niedriger Sparplan möglich
  • Beste 1 – Jahres Performance
K
  • Unternehmensanleihen mit Junk Rating im Portfolio
  • Hohe Kosten bei einer Anlage unter 100.000€

Gebühren

Eine zweistufige Gebührenstaffelung bietet Vaamo seinen Kunden an. Bis 100.000 € werden 1,23 % fällig, ab 100.000 € sind es nur noch 0,93 %. Für beide Preisspektren gibt es diverse günstigere Robo Advisor. Vor allem unter einem Anlagebetrag von 100.000 € muss der Kunde im Vergleich zu Wettbewerbern eher tief in die Tasche greifen.

Dafür gibt es ordentlich Abzug, positiv gewichten wir die Staffelung und die sehr niedrige – bzw. mit Sparplan nicht vorhandene – Mindestanlage.

Anbieter Vaamo
Kumulierte Kosten p.a. 0,93 % (ab 100.000 €) / 1,23 % (bis 100.000 €)
MindestanlageKeine
Sparplan ab10 €
Anzahl Strategien10
PartnerbankFFB
Eine Gegenüberstellung aller Anbieter finden Sie hier.

Anlagestrategie

Hier kann Vaamo nur bedingt überzeugen. Das Portfolio beinhaltet nach dem Prinzip der Diversifikation Aktien von Unternehmen aus der ganzen Welt sowie Unternehmens- und Staatsanleihen. Je nach Risikoprofil werden diese dabei unterschiedlich stark gewichtet. Dabei wird darauf geachtet, dass nur physisch replizierende ETFs verwendet werden. Nach Wertpapierleihe wird nicht weiter gefiltert.

Allerdings sehen wir die Verwendung von Unternehmensanleihen mit Non-Investment-Grade – auch wenn es nur europäische sind – sehr kritisch. Diese mögen das Renditepotenzial zwar erhöhen, jedoch sind Unternehmen mit einem solchen Rating aufgrund schwacher Bonität stark vom Ausfall bedroht. Nicht umsonst gibt es regulatorische Vorschriften für viele Versicherungen und Investmentfonds, die eine Investition in solch spekulative Titel untersagen. Im Portfolio eines Robo Advisors, welches für einen langfristig sicheren Vermögensaufbau sorgen soll, hat so etwas nichts zu suchen, weshalb wir einen Punkt abziehen.

Usability

Die Website überzeugt durch eine einfache Sprache, einer durchdachten Struktur sowie ausführlichen FAQs. Einen Blog gibt es auch, dieser könnte jedoch aktiver bespielt werden. Allgemein wird schnell klar, dass Vaamo auf eine etwas andere Zielgruppe, nämlich sehr junge Menschen, abzielt. Eine Mindesteinlage gibt es nicht und der Kunde wird stets geduzt. Ersteres finden wir sehr gut, Letzteres mag dem ein oder anderen bei einem solch sensiblen Thema wie der Geldanlage jedoch unangemessen erscheinen. Letztlich ist diese Einschätzung aber sehr subjektiv und von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Eine Kontaktaufnahme ist telefonisch, via E-Mail oder im Kundenchat möglich – auch Social Media Kanäle bespielt Vaamo. Diese mussten wir jedoch suchen, sie werden nicht auf der Website beworben. Sehr lobenswert finden wir die Kategorie “Was ist neu bei Vaamo?” – hier werden Interessenten und Bestandskunden auf Änderungen des Produkts aufmerksam gemacht. Insgesamt haben wir nichts Wichtiges auszusetzen und vergeben daher die volle Punktzahl!

Performance

Vaamo ist ganz vorne mit dabei, was die Performance angeht. Im 2-jährigen Vergleich muss sich Vaamo mit einem satten Wachstum von 4,6 % nur Ginmon geschlagen geben. Im letzten Jahr erlitt das Portfolio einen Verlust von -0,1 % – hier schiebt sich Vaamo vorbei an Ginmon auf den ersten Platz.

Robo Advisor am deutschen Markt

Wir haben sie getestet!
Gebühren: 3,5/5 Punkte

Eine zweistufige Gebührenstaffelung bietet Vaamo seinen Kunden an. Bis 100.000 € werden 1,08 % fällig, ab 100.000 € sind es nur noch 0,78 %. Für beide Preisspektren gibt es diverse günstigere Robo Advisor. Speziell der Bereich 50.000 € bis 100.000 € ist mit 1,08 % im Vergleich zu Wettbewerbern eher hochpreisig.

Dafür gibt es ordentlich Abzug, positiv gewichten wir die Staffelung und die sehr niedrige – bzw. mit Sparplan nicht vorhandene – Mindestanlage.

Eine Gegenüberstellung aller Anbieter finden Sie hier.

Anlagestrategie: 4/5 Punkte

Hier kann Vaamo nur bedingt überzeugen. Das Portfolio beinhaltet nach dem Prinzip der Diversifikation Aktien von Unternehmen aus der ganzen Welt sowie Unternehmens- und Staatsanleihen. Je nach Risikoprofil werden diese dabei unterschiedlich stark gewichtet. Dabei wird darauf geachtet, dass nur physisch replizierende ETFs verwendet werden. Nach Wertpapierleihe wird nicht weiter gefiltert.

Allerdings sehen wir die Verwendung von Unternehmensanleihen mit Non-Investment-Grade – auch wenn es nur europäische sind – sehr kritisch. Diese mögen das Renditepotenzial zwar erhöhen, jedoch sind Unternehmen mit einem solchen Rating aufgrund schwacher Bonität stark vom Ausfall bedroht. Nicht umsonst gibt es regulatorische Vorschriften für viele Versicherungen und Investmentfonds, die eine Investition in solch spekulative Titel untersagen. Im Portfolio eines Robo Advisors, welches für einen langfristig sicheren Vermögensaufbau sorgen soll, hat so etwas nichts zu suchen, weshalb wir einen Punkt abziehen.

Usability: 5/5 Punkte

Die Website überzeugt durch eine einfache Sprache, einer durchdachten Struktur sowie ausführlichen FAQs. Einen Blog gibt es auch, dieser könnte jedoch aktiver bespielt werden. Allgemein wird schnell klar, dass Vaamo auf eine etwas andere Zielgruppe, nämlich sehr junge Menschen, abzielt. Eine Mindesteinlage gibt es nicht und der Kunde wird stets geduzt. Ersteres finden wir sehr gut, Letzteres mag dem ein oder anderen bei einem solch sensiblen Thema wie der Geldanlage jedoch unangemessen erscheinen. Letztlich ist diese Einschätzung aber sehr subjektiv und von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Eine Kontaktaufnahme ist telefonisch, via E-Mail oder im Kundenchat möglich – auch Social Media Kanäle bespielt Vaamo. Diese mussten wir jedoch suchen, sie werden nicht auf der Website beworben. Sehr lobenswert finden wir die Kategorie “Was ist neu bei Vaamo?” – hier werden Interessenten und Bestandskunden auf Änderungen des Produkts aufmerksam gemacht. Insgesamt haben wir nichts Wichtiges auszusetzen und vergeben daher die volle Punktzahl!

Performance: 5/5 Punkte

Vaamo ist ganz vorne mit dabei, was die Performance angeht. Im 2-jährigen Vergleich muss sich Vaamo mit einem satten Wachstum von 4,6 % nur Ginmon geschlagen geben. Im letzten Jahr erlitt das Portfolio einen Verlust von -0,1 % – hier schiebt sich Vaamo vorbei an Ginmon auf den ersten Platz.

Robo Advisor am deutschen Markt

Wir haben sie getestet!