Robo Advisor Branche in Europa, den USA und weltweit

Um einen Eindruck von der zukünftigen Entwicklung der Robo Advisor Branche zu erhalten, lohnt sich wie so oft ein Blick von Deutschland in die USA bzw. in die Welt. Als Maßstab zur Veranschaulichung der Branchengröße und deren Wachstum bieten sich unter anderem Größen wie das von Robo Advisorn verwaltete Vermögen (AUM, Assets under Management), die Nutzerzahlen und das durchschnittlich investierte Vermögen pro Nutzer an. 

Worum geht’s?

  • Im internationalen Vergleich ist der deutsche Markt noch relativ klein, verfügt aber über enormes Wachstumspotential
  • Die USA weisen die derzeit höchsten Zahlen vor – ein Ende ist nicht in Sicht
  • Jährliches Wachstum von knapp 100%: auch in Asien sind Robo Advisors auf dem Vormarsch

Deutschland

Wie an anderer Stelle bereits erwähnt, bewegt sich die Robo Advisor-Branche in Deutschland noch in verhältnismäßig kleinen Maßstäben. Unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Wachstumsraten der einzelnen Robo Advisors ergibt sich (Stand Anfang April 2017) ein von Robos verwaltetes Vermögen von circa EUR 705 Mio. Anhand der Nutzerzahl von circa 48.000 lässt sich ein durchschnittlich angelegtes Vermögen in Robo Advisors von circa EUR 14.700 errechnen.

Europa

Der europäische Robo Advisor-Markt befindet sich ebenfalls noch im Anfangsstadium. Dennoch beträgt das Anlagevolumen hier bereits stolze EUR 7.647 Mio., wobei Großbritannien mit EUR 5.902 Mio. das Gros beisteuert. Dahinter folgt Deutschland als zweitgrößter Markt für digitaler Vermögensverwalter. Europaweit wird mit einem jährlichen Wachstum von stattlichen 56,8% gerechnet. Darauf basierend werden europäische Robo Advisors in 2021 voraussichtlich EUR 46.241 Mio. an Vermögen verwalten.

USA

Der große Bruder USA stellt den Großteil der gesamten Assets under Management in der Branche weltweit. Amerikanische Robo Advisors verwalteten Anfang 2017 das 21-fache Europas: umgerechnet EUR 164.419 Mio. Hier ist der Markt bereits weiterentwickelt, das erwartete jährliche Wachstum mit 29,3% deshalb nicht mehr ganz so hoch wie in Deutschland, Europa oder gar Asien.
Auch aufgrund der höheren Einwohnerzahl beheimaten die Vereinigten Staaten aktuell sehr viel mehr Nutzer als Europa: In etwa 4,8 Mio. Nutzer vertrauen hier ihr Geld Robo Advisorn an, wodurch sich ein durchschnittliches Anlagevolumen pro Nutzer von knapp EUR 34.000 ergibt. In den USA legen Nutzer folglich mehr als die doppelte Menge an Geld in die Hände von Robo Advisorn als in Deutschland. Ein weiteres Mal zeigt sich, dass Amerikaner deutlich affiner mit ihren Finanzen umgehen und den Kapitalmärkten offener begegnen als Europäer.

Asien

In Asien verwalten Robo Advisors derzeit umgerechnet etwa EUR 27.776 Mio. Dank des Zugpferdes China (88% Anteil am asiatischen Markt Stand Anfang April 2017) werden der Branche unglaubliche Wachstumszahlen vorhergesagt. Ausgehend von einem jährlichen Wachstum pro Jahr bis 2021 von knapp 100% (!) wird für 2021 prognostiziert, dass asiatische Robos EUR 436.548 Mio. Vermögen verwalten werden. Neben der chinesischen Branche sind auch Japan und Singapur nennenswerte Robo Advisor-Standorte. Japanische Robos verwalten EUR 2.188 Mio. an Assets, digitale Vermögensverwalter aus dem kleinen Singapur immerhin EUR 918 Mio.

Global

Das global von Robos verwaltete Vermögen beträgt derzeit umgerechnet circa EUR 202.524 Mio., bei ungefähr 12,3 Mio. Nutzern. Weltweit wird von einem jährlichen Branchenwachstum von 47,5% ausgegangen, wodurch Robo Advisors 2021 über eine Billion Euro verwalten werden. Dabei sind wir von einer recht konservativen Prognose ausgegangen, denn andere Studien sagen allein für amerikanische Robos über 2 Billionen Euro verwaltetes Vermögen in 2020 bis 2021 voraus. Der Blick auf die weltweiten AUM offenbart die eindeutige Dominanz der USA in der Branche. Diese halten derzeit (Stand Anfang April 2017) einen Anteil von 82% am Robo Advisor-Gesamtmarkt.

Weltgrößter Hybrid-Robo Advisor ist die US-amerikanische Vanguard Group mit umgerechnet EUR 47.000 Mio. verwaltetem Vermögen, wobei auf Wunsch ein aktiver Berater eingeschaltet werden kann. Der Marktführer rein passiver Robo Advisors ist Betterment, das auch aus den USA stammt, mit circa EUR 7.000 Mio AUM.

Fazit

Der Vergleich des deutschen Marktes mit dem anderer Länder zeigt: Für viele Deutsche sind Kapitalmärkte weiterhin ein Tabuthema. Die Aufgeschlossenheit amerikanischer und englischer Bürger gegenüber der Geldanlage spiegelt sich in der extremen Diskrepanz der verwendeten Kennzahlen zu denen Deutschlands wider.

Selbstverständlich hat ein konservativer Kurs, wie ihn viele Deutsche fahren, den Vorteil des niedrigen Risikos –  man setzt sich keinem unbekannten Risiko aus und Festgeld oder Geld auf dem Sparbuch verliert zumindest nominal nicht an Wert. Doch egal in welchem Land man sich befindet: Niedrige Zinsen gepaart mit Inflation bedeuten Wohlstandsverlust. Geld über das man heute verfügt, ist in gleicher Höhe künftig sehr viel weniger wert. Möchte man diesen Verlust vermeiden, müssen neue Wege eingeschlagen werden. Die Vielfalt an Finanzprodukten schreckt jedoch ab – genau hier kommen Dienstleistungen wie Robo Advisory ins Spiel.

Alle Robo Advisor am deutschen Markt

Wir haben sie getestet

Zum Vergleich

Quelle: https://de.statista.com/outlook/337/102/robo-advisors/. Deutschland: Eigene Berechnung.

Hinweis: Zu vielen Ländern liegen noch keine Daten vor. Diese sind in der Grafik ebenfalls mit einer 0 gekennzeichnet. Die Grafik wird von uns regelmäßig aktualisiert.